Name: Anas
Alter: 22 Jahre
Studiengang/Schule: Wirtschaftsinformatik Dual
Stiftung: Studienstiftung des deutschen Volkes

1. Wie bist Du auf die Möglichkeit eines Stipendiums aufmerksam geworden?

Ich bin durch die Schulleitung und auch durch den Talentscout unserer Schule auf die Möglichkeit eines Stipendiums aufmerksam geworden.

2. Welche einzelnen Schritte musstest Du unternehmen, bis Du ein Stipendium bekommen hast?

Da die Schule mich für die Studienstiftung vorgeschlagen hat, musste ich tatsächlich erstmal „nur“ einen Bewerbungsbogen ausfüllen, und einen ausformulierten Lebenslauf schreiben. Die ganze Unterlagen habe ich dann per Post verschickt.

Nach paar Monaten habe ich eine Einladung der Studienstiftung für die Teilnahme an dem Auswahlseminar bekommen. Das Auswahlseminar besteht aus drei Teilen: einem Vortrag zu einem beliebigen Thema, dann muss man eine Diskussion moderieren und zwei Einzelgesprächen, indenen es hauptsächlich um unseren ausformulierten Lebenslauf ging.

3. Welche Voraussetzungen müssen für eine Bewerbung bei Deinem Förderwerk erfüllt werden?

Damit man von der Schule vorgeschlagen wird, muss man schon in der Regel einer der Jahrgangsbesten sein. Allerdings man kann sich selbstständig bewerben. Dann muss man aber einen Test erstmal bestehen, bevor er zum Auswahlseminar eingeladen wird. Selbstverständlich muss man das (Fach-) Abitur haben, und an einer Universität oder Hochschule in Deutschland immatrikuliert sein

4. Vielen ist nicht klar, was gemeint ist, wenn von Förderwerken gesellschaftliches oder ehrenamtliches Engagement verlangt wird. Wie engagierst du dich?

Da Arabisch meine Muttersprache ist, helfe ich anderen beim Dolmetschen oder Übersetzen. Ob beim Arzt, im Krankenhaus, oder beim Amt. Immer sind mehr nicht-deutsch sprachigen Menschen vor deutschen Ärzten oder Beamten verzweifelt. Da versuche ich in meiner Freizeit in meinem Umfeld aktiv zu sein.

5. Was beinhaltet Dein Stipendium und wie hast Du im Detail davon profitiert?

Ob Ideelle oder finanzielle Förderung, alles ist in der Studienstiftung vorhanden. Die Stipendiaten der Studienstiftung sind untereinander, aber auch mit vielen Wissenschaftlern Deutschlands gut vernetzt. Außerdem helfen immer zwei Ansprechpartner der Studienstiftung, wenn es um Studienfragen geht.

Finanziell bekommt man immer eine Pauschale von 300€, die man nicht zurückzahlen muss. Außerdem kann man auch -wenn das Einkommen der Eltern gering ist- den BAföG-Satz (momentan bei ca. 800€) von der Studienstiftung bekommen. Das muss man auch nicht zurückzahlen. Da ich ein dualer Student bin bekomme ich die Pauschale in Höhe von 300€ + einen Teil des BAföG-Satz (nach Abzug meines Einkommens).

6. Was kannst Du anderen empfehlen, die sich für ein Stipendium bewerben möchten?

Selbstbewusst sein, sich bewerben, und die Zeit (auch während der Auswahlseminar am Wochenende) zu genießen. Man wird großartige Persönlichkeiten kennenlernen. In dem Auswahlseminar ist es auch von großer Bedeutung „gemeinsam“ mit der Gruppe zu arbeiten. Denn dort bekommt jeder die Chance sich zu „beweisen“.

Scroll to Top