Borbecker Talente werden gefördert

Das Gymnasium Borbeck und das UDE Talentscouting werden offizielle Kooperationspartner

Am 04.12.2017 lud uns das Gymnasium Borbeck zur Unterzeichnung des Kooperationsvertrags in seine Räume ein. Anstatt dies jedoch einfach in einem Konferenzraum abzuwickeln, nahm die Schule dieses Ereignis als Anlass für eine größere Veranstaltung. Alle Klassensprecher, die SV und die Elternvertreterinnen waren eingeladen. Für eine musikalische Untermalung sorgten zwei Schüler und ein Lehrer an Klavier und Saxophon.

Seit fast einem Jahr kooperieren das Gymnasium Borbeck und das Talentscouting der Universität Duisburg-Essen, indem unser Scout Jacek Czarnota einmal monatlich vor Ort Beratungsgespräche für die Schüler*innen anbietet. Talenten ohne akademische Wurzeln soll durch Hervorheben ihrer Talente, Interessen und Ambitionen eine Studien- und Berufsorientierung ermöglicht werden. Das Fehlen von akademischen Vorbildern sorgt nach wie vor für eine Benachteiligung im Bildungssystem. „Wenn man das mit einem 100m-Lauf vergleichen würde, denkt man, dass alle am gleichen Startpunkt anfangen müssten. Das ist aber nicht so. Manche können schon bei 20m starten, während andere noch 10m zurückgehen müssen. Das ist ungerecht und das möchten wir mit diesem Programm ausgleichen“, so Sarah Schröter.

Dass diesbezüglich Bedarf besteht und auch von den Schüler*innen angenommen wird, erzählt auch eines unserer Talente: „Ich habe meine Mutter zum Gespräch mitgenommen. Da in meiner Familie niemand an der Uni war, war das auch für sie was ganz Neues.“ Dabei wurden ihnen viele offene Fragen beantwortet und vor allen Dingen näher gebracht, dass ein Weg zum Studium nicht so schwer ist, wie er zuerst scheinen mag. Auch Informationsweitergabe steht klar im Fokus, denn im Dschungel der unzähligen Studiengänge kann man schnell der Überblick verlieren. „Wir können niemanden die Entscheidung abnehmen und vorgeben, was er studieren soll, aber wir können den Trichter langsam immer weiter verkleinern, bis man gemeinsam eine Idee gefunden hat“, erklärt Sarah Schröter dem Plenum.

Nach der Vertragsunterzeichnung vonseiten Sarah Schröters und des Rektors Lars Schnor wurde auch die offizielle Plakette des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen überreicht.
Die Veranstaltung fand ihren Ausklang schließlich mit einer tollen Aktion der Schüler im Rahmen der Initiative „Schule ohne Rassismus. Schule mit Courage“.
Wir freuen uns auf eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Gymnasium Borbeck, bei welcher wir die Talente weiterhin mit Rat und Tat auf ihrem Weg nach dem Abitur begleiten und unterstützen wollen.

Weitere Talente

Scroll to Top