Vertrag für Talente

Das Gymnasium Essen Nord-Ost ist nun offizieller Kooperationspartner des Talentscoutings.

Als sich die ersten Schüler*innen und Lehrer*innen am 23. September 2016 in der Aula des Gymnasiums Essen Nord-Ost einfinden, ist eine leichte Aufregung spürbar. Alle erwarten gespannt das Eintreffen der Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung in NRW, Svenja Schulze, die sich an diesem Freitagmittag zum Besuch angekündigt hat. Grund dafür ist die Zusammenarbeit des Gymnasiums mit dem Talentscouting der Universität Duisburg-Essen, über die sich die Ministerin vor Ort informieren möchte. Einige der Schüler*innen, die seit April mit dem Talentscout Dzenan Kurspahic an der persönlichen Berufs- und Studienorientierung arbeiten, sind dazugekommen, um sich mit der Ministerin über ihre bisherigen Erfahrungen zu unterhalten.
Ohne Hemmungen sprachen die Schüler*innen über ihren Eindruck, den sie im letzten halben Jahr in der Zusammenarbeit mit ihrem Talentscout über dessen Arbeit bekommen haben. Neben ganz praktischen Aspekten wie Finanzierungratschlägen und Empfehlungsschreiben für Stipendien, lobten sie insbesondere den persönlichen und freundschaftlichen Umgang mit ihrem Scout.
Im anschließenden offiziellen Teil der Veranstaltung überreichte Frau Schulze der Schule die Plakette „Schule im NRW-Talentscouting“ und zeichnete damit den besonderen Einsatz des Gymnasiums Essen Nord-Ost für die Talentförderung vor Ort aus. Anschließend unterzeichneten Frau Prof. Dr. Isabell van Ackeren, Prorektorin der Universität Duisburg-Essen für Studium und Lehre, und Irene Jenderek, stellvertretende Schulleiterin, den Kooperationsvertrag, der die langfristige Zusammenarbeit von Schule und Universität besiegeln soll.