Talentscouts jetzt auch an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Moers im Einsatz

Die Kooperation zwischen der Gesamtschule und dem Scouting ist nun schriftlich besiegelt.

Am 20.03.2019 war der Konferenz-Raum der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Moers gut besucht: Neben Schulleiter Rolf Grüter, Studien- und Berufswahlkoordinator der SII Sven Müller-Dahmen, Anja Lippelt und Klaus Bleckmann – Abteilungsleiterin der Oberstufe und Didaktischer Leiter – fanden sich auch sieben Schüler*innen ein, um zusammen mit unserer Koordinatorin Sarah Schröter und dem dazugehörigen Talentscout Mesut Kader den offiziellen Kooperationsvertrag zu unterzeichnen. „Wir möchten das Talentscouting gerne zum festen Baustein unserer Schule machen“, erklärt Sven Müller-Dahmen das gemeinsame Streben, während die Unterschriften trocknen.

Seit Sommer 2018 sind bereits 28 Talente in Mesuts Sprechstunde gekommen. Darunter auch Harika (19) und Delbertes (19). Ersterer hatte ursprünglich mit einer Ausbildung zum Bankkaufmann geliebäugelt, entschied sich nach einigen Gesprächen mit seinem Scout aber um. Er entdeckte sein Interesse für das Bauingenieurwesen wieder, das eigentlich schon seit Kindesbeinen an bei Harika besteht. Diesen Sommer möchte er sich auf die Suche nach einem Ausbildungsbetrieb machen, da er ein duales oder sogar triales Studium beginnen möchte. Delbertes hingegen hat sich schon lange dafür entschieden, dass sie gerne Medizin studieren möchte – einziges Hindernis: der hohe NC. „Falls ich den nicht erreiche, brauche ich einen Plan B. Deswegen bin ich zu Mesut gegangen“, erzählt sie von ihren Beweggründen, beim Scouting mitzumachen. Im Technik-Unterricht der Gesamtschule stellte sie fest, dass sie große Freude am Umgang mit unterschiedlichen Materialien hat. „Aktuell schauen wir uns deswegen den technischen Bereich etwas genauer an, denn ich weiß noch nicht, was es schlussendlich werden soll – vielleicht Maschinenbau oder Elektrotechnik.“ Das will sie nun in den weiteren Sprechstunden für sich herauskristallisieren.

Der Wunsch nach einer langfristigen Zusammenarbeit ist von allen Seiten sehr groß: „Die Scouts leisten tolle Arbeit“, lobt Delbertes das Programm. Auch Anja Lippelt, Oberstufenleiterin, hebt zum Abschluss noch einmal die Wichtigkeit hervor: „Wir wünschen uns sehr, dass die Kooperation über 2020 hinaus geht, denn diese Form der Beratung ist sehr wichtig für uns und unsere Schüler*innen.“

Wir schließen uns diesem Wunsch an und freuen uns auf die weitere gute Zusammenarbeit und viele motivierte Talente!